haus am see

„Haus am See“ ist eine persönliche Arbeit über Gehen und Zurückkehren, Veränderung und den Versuch, etwas einzufangen, was man nicht konservieren kann. Sie handelt von einem Sehnsuchtsort, den ich immer nur für kurze Zeit besuchen kann.

Die drei Bücher fassen jeweils ein Bruchstück des Ortes ein. Bruchstücke, über die der Blick üblicherweise hinweggleitet, die verwittern und sich bescheiden in den alltäglichen Gebrauch der Dinge fügen. Sie tragen eine Schönheit in sich, die mich berührt und einen Teil meiner Verbindung zum Haus am See ausmachen.

In ihrer Schachtel warten sie darauf, ab und zu hervorgeholt zu werden, um die Erinnerung an die Sinneseindrücke und Momente an jenem Ort wieder zu beleben.